Direkt zu den Inhalten springen

Reden ist Silber, mit allen reden ist Gold – Durchdringende Kommunikation für nachhaltige Vereinbarkeitspolitik

  • Web-Seminar

In Episode II der gemeinsamen Veranstaltungsreihe werden wir gemeinsam einen genauen Blick auf das Thema Kommunikation werfen. Denn Kommunikation als Handlungsfeld einer familien- und lebensphasenbewussten Personalpolitik braucht sowohl Know-how als auch das Bewusstsein und das richtige Händchen für die anzusprechenden Beschäftigtengruppen.

Nicht immer müssen wir Profis sein, um etwas tun zu können. Ein Beispiel dafür ist das Kommunizieren. Kommunikation als Handlungsfeld einer familien- und lebensphasenbewussten Personalpolitik braucht aber sowohl Know-how als auch das Bewusstsein und das richtige Händchen für die anzusprechenden Beschäftigtengruppen. Kommunikation ist das Instrument, das die betriebliche Kultur am Leben hält. Werden dabei Beschäftigtengruppen außen vor gelassen, verlieren wir nicht nur sie, sondern auch die Glaubwürdigkeit unserer betrieblichen Vereinbarkeitspolitik.

In dieser Episode der Veranstaltungsreihe “Vereinbarkeit hat viele Adressen” zeigen wir, warum es sonst noch wichtig ist, ausnahmslos alle Beschäftigten in die Kommunikation zur Vereinbarkeit einzubeziehen, und wie das – auch langfristig – gelingen kann.

Als Gesprächspartner konnten wir zwei innovative Unternehmen gewinnen:

Melanie Wörner, Personalreferentin bei Anton Debatin GmbH

Daniel Meisen, Geschäftsführer der kreuzwerker GmbH

Zur Anmeldung
 

Die Veranstaltung ist Teil einer ganzen Reihe, die unter dem Titel “Vereinbarkeit hat viele Adressen” läuft.

Über 44 Mio. Menschen gehen in Deutschland einer Erwerbstätigkeit nach. Nicht alle von ihnen sind Eltern oder leben in Mutter-Vater-Kind-Familien – und dennoch haben sie Vereinbarkeitsbedarfe. In unserer fünfepisodigen Veranstaltungsreihe “Vereinbarkeit hat viele Adressen” beleuchten wir, was oder vielmehr wer bislang in Vereinbarkeitsfragen zu kurz gekommen ist: z.B. Beschäftigte, die keine familiären Aufgaben im engeren Sinne haben, Singles, LGBT*IQs … Wir gehen dabei Fragen nach wie: Haben die unterschiedlichen Beschäftigtengruppen immer unterschiedliche Vereinbarkeitswünsche? Warum ist es als Arbeitgeber wichtig, ausnahmslos alle Beschäftigten in Sachen Vereinbarkeit mitzunehmen? Wie eruiert man deren Bedarfe? Inwiefern zahlt die Integration aller Mitarbeitenden in die Vereinbarkeitspolitik auf die Unternehmenskultur ein? Welche familien- und lebensphasenbewussten Maßnahmen braucht es dazu?

Hinweis zur Durchführung

Die virtuelle Veranstaltung wird auf der Webinar-Plattform Edudip umgesetzt. Um teilnehmen zu können, müssen Sie sich über den oben eingefügten Link ("Zur Anmeldung") auf Edudip anmelden.

ICS / Kalender