Direkt zu den Inhalten springen

Werkstattgespräch Partnerschaftlichkeit: Küche, Karriere, Corona

  • Digitaler Workshop

Warum sollten sich Unternehmen damit beschäftigen, wie sich Paare ihre beruflichen und familiären Aufgaben teilen? Weil eine jüngere Generation klassische Rollenmuster aufgeben möchte. Lassen Sie uns bei unserem ersten Werkstattgespräch darüber diskutieren, welche Vorteile Arbeitgeber davon haben, wenn sie ihre Beschäftigten dabei unterstützen!

Darum geht's

Väter möchten nicht mehr den „Gutenachtkuss-Papa“ geben, Mütter wollen die Rolle der reinen Zuverdienerin ablegen und Familien brauchen mehr Zeit. So etwa lassen sich die Ergebnisse zahlreicher aktueller Studien verkürzt zusammenfassen. Die Studien zeigen auch: vor allem Mütter übernehmen den größten Teil der unsichtbaren Care-Arbeit, auch wenn die Erfahrungen der familiären Belastungen in den letzten Monaten unter Pandemiebedingungen dieses Verhältnis etwas verschoben haben. Dennoch erweisen sich die klassischen Rollenmuster als schwerfällig. Die Formel, sie zu durchbrechen, ist eine partnerschaftliche Aufteilung von Erwerbs- und Care-Arbeit zwischen Paaren. Unternehmen profitieren davon, wenn sie Ihre Beschäftigten in diesem Aushandlungsprozess unterstützen. Hier schlummern riesige Potenziale, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie noch besser aufzustellen und die Zufriedenheit der Beschäftigten mit Ihrem Arbeitsumfeld zu erhöhen.

In unserem ersten Werkstattgespräch möchten wir mit Ihnen dieses Thema genauer in den Blick nehmen, um gemeinsam in einem Workshop Lösungswege zu erarbeiten und Impulse für die betriebliche Praxis mitzugeben.

Es erwarten Sie ein Impuls zum Einstieg in das Thema von Seiten des Teams Netzwerkbüros „Erfolgsfaktor Familie“ und eine intensive Workshop-Phase, die uns den Erfahrungsaustausch und die Erarbeitung von Lösungswegen ermöglicht.
 

Wichtig!

Das Format ist auf wenige Teilnehmende beschränkt, um einen intensiven und produktiven Austausch zu ermöglichen. Wir bitten Sie deshalb um eine verbindliche Anmeldung und bitten Sie gleichzeitig darum, sich auf der Veranstaltungsplattform abzumelden, sollten Sie doch nicht teilnehmen können. So können wir eventuelle Nachrücker*innen informieren.
 

Teilnahmeinformationen

  • Bitte melden Sie sich zu der Veranstaltung an. Dies ist auch kurzfristig möglich. Informationen zur Anmeldung erhalten Sie unten.
  • Bitte nutzen Sie für die virtuelle Veranstaltung die aktuelleste Version der Browser Mozilla Firefox oder Google Chrome.
  • Sie können von jedem Endgerät aus an der Veranstaltung teilnehmen, bspw. über Ihren Computer oder ein Smartphone.
  • Bitte schalten Sie beim Betreten des Besprechungsraum Kamera und Mikrofon aus und schalten Sie dieses erst nach vorheriger Aufforderung durch die Moderation ein! Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist auch ohne Mikrofon und/oder Kamera möglich.