Direkt zu den Inhalten springen

Was machen Lokale Bündnisse für Familie für die Vereinbarkeit?

  • Diskussionsrunde

Lokale Bündnisse für Familie sind wichtige Netzwerke, um regionale Wirtschaftsstandorte zu stärken und familienfreundlich aufzustellen. Wie diese Strukturen konkret unterstützen und was auch Unternehmen davon haben, wenn sie sich aktiv beteiligen, darum geht es in unserem Vereinbarkeits-Espresso im April.

Darum geht‘s

Die Lokalen Bündnisse für Familie sind Netzwerke von Akteurinnen und Akteuren aus Politik, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Verwaltung. Rund 300 Bündnisse arbeiten bundesweit daran, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf vor Ort unterstützend zu begleiten – manche sogar schon seit 2 Jahrzehnten. Mehr als 7.400 Unternehmen engagieren sich bereits in den Netzwerken der Lokalen Bündnisse für Familie. Gemeinsam mit anderen Akteurinnen und Akteuren entwickeln sie praxisnahe Lösungen für mehr Familienfreundlichkeit vor Ort, wie zum Beispiel die Ferien-, Randzeiten- oder Notfallbetreuung. Warum sich das Engagement für Unternehmen  in den Lokalen Bündnissen lohnt und welche Erfolgsprojekte bereits vor Ort umgesetzt werden, erfahren Sie in dieser Ausgabe der Vereinbarkeits-Espressi. Zu Gast Heute: Katharina Kirschbaum, Projektleiterin des Servicebüro „Lokale Bündnisse für Familie“.

Anmeldung & Technische Hinweise

Bitte beachten Sie, dass Sie sich zur Veranstaltung anmelden müssen. Dazu klicken Sie oben auf Jetzt registrieren oder LOGIN. Sollten Sie noch kein Profil auf unserer virtuellen Veranstaltungsplattform haben, müssen Sie sich in wenigen Schritten registrieren.

Das Format realisieren wir über Microsoft Teams. Sie können am Veranstaltungstag auf der Seite des Programmpunkts hier teilnehmen. Alle notwendigen Informationen, wie den Link zu MS Teams, stellen wir auf dieser Seite 10 Minuten vor Beginn des Programmpunkts zur Verfügung.

ICS / Kalender